HAM-Nat Medizinertest

Was ist der HAM-Nat?

Der Hamburger Naturwissenschaftstest (kurz HAM-Nat) ist ähnlich wie der TMS ein schriftlicher Studierfähigkeitstest. Der HAM-Nat prüft Fachkenntnisse der Schulfächer Biologie, Chemie und Physik anhand von Multiple Choice Fragen. Insgesamt werden 87 Fragen gestellt, für die eine Zeit von 130 Minuten zur Verfügung steht. Pro Frage hast Du also ca. 90 Sekunden Zeit. Durch die Teilnahme am HAM-Nat kannst Du Deine Chancen auf einen Studienplatz für Medizin an drei Universitäten ordentlich verbessern!
Im Wintersemester 2017/2018 konnten einige Bewerber mit einem Abiturdurchschnitt von 1,8 sogar einen Studienplatz erhalten!

Wo wird der HAM-Nat durchgeführt?

Der HAM-Nat wird an drei Universitäten durchgeführt:

•Berlin-Charité
•Hamburg
•Magdeburg

Um Dich für den HAM-Nat an einer bestimmten Universität zu bewerben, musst Du Dich ganz normal über hochschulstart.de für die jeweilige Uni bewerben. Achtung! Jede der drei Universitäten möchte als erste Ortspräferenz genannt werden! Es macht also keinen Sinn, eine davon an zweiter oder dritter Stelle bei der Bewerbung zu nennen! Tust Du es doch, wird deine Bewerbung gar nicht erst berücksichtigt. Du kannst Dich also nur für eine der drei Universitäten bewerben! An diesen Drei Universitäten wird zum Wintersemester der Test zur selben Zeit abgehalten, sodass gleiche Bedingungen für alle Bewerber vorhanden sind. Zusätzlich wird an der Charité nochmal zum Sommersemester ein weiterer HAM-Nat durchgeführt. Die Ergebnisse des HAM-Nat werden im Auswahlverfahren der Hochschulen berücksichtigt. Über diese Quote werden 60% der verfügbaren Studienplätze vergeben. Jede dieser drei Universitäten berücksichtigt allerdings die Ergebnisse des HAM-Nat unterschiedlich und führt ihn etwas anders durch. Wenn Dir das zu lang zu lesen ist, kannst Du auch hier einfach und kostenlos Deine Chancen bewerten.

Wie wird der HAM-Nat gehandhabt?

Berlin Charité

Es wird eine Rangliste der besten Bewerber gebildet, die die Charité in ihrer Bewerbung als erste Ortspräferenz genannt haben. Von dieser Liste werden 850 Bewerber einige Tage vor dem Testtermin per E-Mail zum HAM-Nat nach Berlin eingeladen. Der Test dauert hier 120 Minuten. Die Punktzahl wird folgendermaßen berechnet: Der Anteil der richtig beantworteten Fragen (z.B. 76 von 87 Fragen richtig = 87%) wird mit dem Faktor von 400 Punkten multipliziert. Es können hier bis zu 400 Punkte erreicht werden. In unserem Beispiel wären es also 348 Punkte (87% mal 400 Punkte). Diese Punktzahl wird im Anschluss mit der Durchschnittsnote aus dem Abitur addiert.

Gesamtpunkte = Abiturnote + HAM-Nat-Ergbnis * 400

Zulassungsgrenzen:

Durchschnittsnote = Abiturndurschnittsnote des zuletzt eingeladenen Bewerbers
Punktzahl für Zulassung = Summe aus Abiturnote in Punkten und HAM-Nat-Punktzahl

Sommersemester 2018

Durchschnittsnote des zuletzt eingeladenen Bewerbers1,5
Punktzahl für Zulassung980
Letzter Rangplatz mit Zulassung192

Wintersemester 2017/2018

Durchschnittsnote des zuletzt eingeladenen Bewerbers1,5
Punktzahl für Zulassung1045
Letzter Rangplatz mit Zulassung198


Hamburg

Es werden ca. 1500 Bewerber zum HAM-Nat eingeladen. Darüber hinaus erhalten alle mit der gleichen Durchschnittsnote wie der 1500. Bewerber ebenfalls eine Einladung!
2017 wurden insgesamt 1649 Bewerber zum HAM-Nat geladen. Diese Zahl umfasst die Bewerber bis einschließlich der Abiturdurchschnittsnote 1,8! Auch hier mussten die Bewerber Hamburg als erste Ortspräferenz nennen.

Die Abiturnote wird in eine eigene Punktzahl mit maximal 60 Punkten umgerechnet. Ein Schnitt von 1,0 wird also zu 60 Punkten. Eine 4,0 zu 0 Punkten. Im HAM-Nat in Hamburg können wiederrum bis zu 59 Punkte erreicht werden.

Erster Durchgang

Im ersten Durchgang werden 100 Studienplätze vergeben. Dabei wird eine Rangliste der Bewerber anhand ihrer Summe aus Abiturnote in Punkten plus HAM-Nat-Punktzahl erstellt. Die 100 besten erhalten direkt einen Studienplatz
Gesamtpunktzahl = Abiturpunktzahl (0 bis 60) + HAM-Nat-Punktzahl (bis 59)

Zweiter Durchgang

Im zweiten Durchgang werden die 200 nächsten dieser Rangliste zum Auswahlgespräch eingeladen. Dieses wird hier „HAM-Int“ genannt. In diesem Gespräch können noch ein Mal bis zu 59 weitere Punkte erworben werden.
Danach werden 100 weitere Studienplätze anhand dieser Rangliste vergeben:
Gesamtpunktzahl= Abiturpunktzahl (0 bis 60) + HAM-Nat-Punktzahl (bis 59) +HAM-Int-Punktzahl (bis 59)

Zulassungsgrenzen

Wintersemester 2017/2018

Anzahl eingeladener Bewerber1649
Durchschnittsnote des zuletzt eingeladenen Bewerbers1,8
Punktzahlen HAM-Nat8,1 bis 52,4

Erster Durchgang:

Bester Bewerber (1. Rangplatz): 102,99 Punkte (DN 1,1 und HAM-Nat-Punkte 44,99)
Zuletzt zugelassener Bewerber: 89,19 Punkte (DN 1,2 und HAM-Nat-Punkte 33,19)

Zweiter Durchgang:

Niedrigster Gesamtwert (Rangplatz 300): 82,66 Punkte (DN 1,6 und HAM-Nat-Punkte 34,66)
Bester Bewerber: 134,4 Punkte (DN 1,2 | HAM-Nat 30,98 | HAM-Int: 47,43)
Zuletzt zugelassener Bewerber: 119,34 (DN 1,3 | HAM-Nat 33,93 | HAM-Int 31,41)

Somit konnten insgesamt 14 Bewerber mit der Durchschnittsnote 1,8 zum Medizinstudium in Hamburg zugelassen werden! Einer davon erzielte folgenden Kombination:

Abiturnote 1,8 + HAM-Nat 39,83 + HAM-Int 37,47 = 119,34

Magdeburg

Im Auswahlverfahren der Hochschulen werden in Magdeburg ca. 105 Studienplätze vergeben. Nachdem die 25 Bewerber mit dem besten Abiturschnitt im AdH einen Studienplatz erhalten haben, werden 700 weitere Bewerber zum HAM-Nat nach Magdeburg eingeladen. Dafür wird auch hier eine Rangliste der Abiturnoten erstellt. Wie in Hamburg werden die Durchschnittsnoten in eigene Punkte von 0 (DN 4,0) bis 60 (DN 1,0) umgerechnet. Im HAM-Nat können ebenfalls bis zu 59 weitere Punkte erworben werden.

Anschließend werden die restlichen ca. 80 Studienplätze anhand einer Rangliste vergeben. Diese Rangliste wird nach folgender Formel erstellt:
Gesamtpunktzahl = Abiturnote in Punkten (bis 60) + HAM-Nat Punkte (bis 59)

Zulassungsgrenzen

Wintersemester 2017/2018

Anzahl eingeladener Bewerber700
Durchschnittsnote des zuletzt eingeladenen Bewerbers1,8
Zuletzt zugelassener Bewerber82,76 Punkte

Inhalte des HAM-Nat

Das Gute am HAM-Nat: Du kannst Dich sehr gut auf den Test vorbereiten! Hier wird Wissen aus den Fächern Biologie, Chemie und Physik auf Schulniveau abgefragt. Wenn Du diese Fächer also bereits in der Schule bis zu Oberstufe belegt hast, dann hast Du hier also einen Vorteil! Wenn Du nur eines dieser Fächer bis zum Abi hattest, kannst Du die restlichen Fächer gut bis zum Testtermin nachholen.

Diese Oberthemen werden unter Anderem abgefragt:

  • Mathe: Zehnerpotenzen, Logarithmus, Dreisatz, Prozentrechnung
  • Physik: Mechanik, Wellen, Wärme, Elektrizität und Optik
  • Chemie: Atombau, Bindungen, Reaktionen, Chemische Berechnungen, Oxidation/Reduktion, Organik, Säuren und Basen
  • Biologie: Zelllehre, Grundlagen der Neurophysiologie, Stoffwechsel, Vererbungslehre, Molekulargenetik und Evolution

Die Universitäten haben hier einen vollständigen Themenkatalog für den HAM-Nat zusammengestellt. Diesen kannst Du für die Vorbereitung auf den Test verwenden.
Magdeburg Themenkatalog (PDF)
Hamburg Themenkatalog (PDF)

So bereitest Du Dich am besten auf den HAM-Nat vor

Die Universität Hamburg empfiehlt das Portal zur Vorbereitung „viaMINT“ auf den HAM-Nat. Dort kannst Du ebenfalls einen Selbsttest machen, um Deinen aktuellen Wissensstand abzuschätzen. Darüber hinaus findest Du noch ein moderiertes Forum, in dem Du thematische Fragen stellen kannst!

Zum viaMint-Portal
Zum Forum

In Magdeburg wird ebenfalls das viaMINT-Portal empfohlen. Auf der Seite der Universität Magdeburg kannst Du ebenfalls zwei Selbsttests machen, um Dein Wissen einzuschätzen.

Zum Selbsttest

Die Charité empfiehlt, sich an den Themenkatalog der Uni Hamburg bei der Vorbereitung zu orientieren.

Organisatorisches - Das solltest Du beachten!

  • Du wirst einige Tage vor dem Testtermin per E-Mail benachrichtigt (Die Mail-Adresse, die Du bei hochschulstart.de angegeben hast)
  • Du brauchst keine Teilnahmegebühr bezahlen
  • Für Kosten der Anreise und Unterkunft musst Du selbst aufkommen
  • Du darfst KEINE Hilfsmittel wie Taschenrechner, Handy oder Formelsammlungen verwenden
  • Du musst ein amtliches Dokument mit Lichtbild (Personalausweis oder Reisepass) und die erste Seite Deiner Einladung mitbringen

HAM-Nat vs. TMS

HAM-Nat und TMS können beide Deine Chancen auf ein Medizinstudium gut verbessern! Allerdings gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Tests, die wir hier ein Mal zusammengefasst haben:
KriteriumHAM-NatTMS
Wer darf teilnehmen?Nur auf EinladungJeder, der sich anmeldet
Wo kann ich mich anmelden?Reguläre Bewerbung über hochschulstart.de | keine direkte BewerbungAnmeldeportal des TMS
Was wird abgefragt?Fachwissen aus Bio, Chemie und PhysikKognitive Funktionen und Erkennen von Mustern
Wo hilft der Test?Berlin, Hamburg, Magdeburg22 Universitäten
Welche Chancen ergeben sich?Zulassung bis Abiturnote 1,8 (Hamburg, Magdeburg) möglichZulassung bis Abiturnote 2,3 (Heidelberg) möglich aber schwer
KostenKeine73€
Wie oft kann man teilnehmen?UnbegrenztNur ein Mal
Wo gilt das Ergebnis?Nur an der Uni, an der der Test geschrieben wurdeAn allen Unis, die den TMS berücksichtigen
Wo wird geschrieben?An den Universitäten selbstAn zahlreichen Testorten in ganz Deutschland
Wann wird geschrieben?Mitte August (Berlin zusätzlich Februar)Mitte Mai
Top