Hier kannst Du mit Deiner Persönlichkeit punkten!

Auswahlgespräche für das Medizinstudium finden im Rahmen des Auswahlverfahren für Hochschulen, über das 60% der Studienplätze vergeben werden, an der jeweiligen Universität statt. Insgesamt laden 7 Universitäten ihre Bewerber ein. Jede Uni gewichtet das Auswahlgespräch zwar unterschiedlich (genaueres dazu weiter unten), allerdings verfolgen die Universitäten dabei ähnliche in der Regel ähnliche Ziele.
Durch das Auswahlgespräch können die Interviewer diejenigen Bewerber herausfiltern, die auch wirklich motiviert und dazu in der Lage sind, das Medizinstudium durch zu ziehen und ein erfolgreicher Arzt zu werden. Dadurch können unter Anderem Studienabbrüche reduziert werden. Außerdem können sich Deine Gesprächspartner durch das persönliche Gespräch ein viel besseres Bild von Dir machen, als Deine Bewerbung mit Daten und Zahlen es jemals könnte. Man bekommt ja auch keinen Job ohne vorher zu einem Vorstellungsgespräch gegangen zu sein! Letztendlich ist Sozialkompetenz unabdingbar für Ärzte und daher können Bewerber mit Persönlichkeit und Empathie ihre Chancen auf ein Medizinstudium besonders gut verbessern.

Diese 8 Unis laden zum Auswahlgespräch ein:

  • Dresden
  • Duisburg-Essen
  • Göttingen
  • Greifswald
  • Hamburg
  • Hannover
  • Lübeck
  • Oldenburg

Auswahlgespräche Medizinstudium Zulassungsgrenzen

Wenn es nicht anders genannt ist, beziehen sich die Daten auf die Auswahlgrenzen zum Wintersemester 2018/19. Die genannten Durchschnittsnoten (DN) bezeichnen die Note des zuletzt eingeladenen Bewerbers. Es heißt nicht, dass alle Bewerber mit dieser Note zum Auswahlgespräch geladen wurden. Beachte bitte, dass alle hier genannten Universitäten als erste Ortspräferenz genannt werden müssen.
UniBis zu diesen Durchschnittsnoten wurde 2018 eingeladen:
TU DresdenLadung bis DN 1,8
Erstellung einer Rangliste der Bewerber (Zusatzkriterien beachten). Danach Einladung der 300 besten zum Auswahlgespräch.
Die niedrigste Abiturpunktzahl, bei der man zum Gespräch eingeladen wurde, lag 2017 bei 849.
Duisburg-EssenIm AdH werden 350 Bewerber zum Gespräch eingeladen. Ladung bis DN 1,5
GöttingenEinladung zum Auswahlgespräch bis DN 1,3 | Honorierung von abgeschlossener Ausbildung mit 0,3. Ergebnis beim TMS zu den besten 40% → Bonus von 0,2 bis 0,5.
GreifswaldEigenes Berechnungsverfahren. Die Uni hat einen eigenen Online-Punkterechner. Diesen findest Du hier.
Vergabe der Plätze zu 80% nach Auswahlgespräch.
HamburgHier wird eine individuelle Punktzahl anhand von Abischnitt, HAM-Nat-Ergebnis und Auswahlgespräch berechnet.
Ladung der besten 1500 Bewerber zum HAM-Nat | bis DN 1,8 (2017)
Zuerst werden 100 Zulassungen durch Abinote + Testergebnis vergeben. Danach ca. 100 weitere durch Berücksichtigung des Gespräches (hier werden die nächsten 200 Rangplätze eingeladen).
HannoverLadung zum Auswahlgespräch bis DN 1,4
Im AdH werden 3-Mal so viele Bewerber zum Gespräch eingeladen wie Studienplätze zu vergeben sind.
LübeckAlle AdH-Plätze werden nach dem Auswahlgespräch vergeben. Auch hier wird eine Rangliste erstellt und doppelt so viele Bewerber eingeladen wie Plätze im AdH vergeben werden. Einladung bis DN 1,0 (Boni sind mit eingerechnet→ TMS und Ausbildung)
OldenburgLadung zum Auswahlgespräch bis DN 1,2
Einladung von dreimal so vielen Bewerbern wie Plätze im AdH vergeben werden.

Kriterien der Universitäten

Beim Auswahlgespräch beachten die Interviewer diese zentralen Kriterien

  • Motivation: Warum möchtest Du Medizin studieren? Wie motiviert bist Du das Medizintudium anzutreten und auch durch zu ziehen?
  • Persönlichkeit: Kurativ tätige Ärzte haben tagtäglich Menschenkontakt, daher interessieren sich die Interviewer hier für Dein Fundament im Umgang mit Menschen (z.B. Deine Fähigkeit Empathie zu zeigen)
  • Erfahrungen in Naturwissenschaft und Patientenkontakt
  • Sei beim Auswahlgespräch authentisch! Sonst kann man Dich nicht richtig beurteilen!

Klassische Fragen - Das wird gerne gefragt

Jeder Interviewer hat zwar einen persönlichen Stil und auch eigene spezielle Fragen, die er stellt, allerdings gibt es im Auswahlgespräch auch viele Klassiker. Diese gehören zu den Standardfragen und werden eigentlich in so ziemlich jedem Auswahlgespräch gefragt. Wir haben hier ein Mal eine kleine Liste an klassichen Fragen zusammengestellt:

  • Warum möchten Sie Medizin studieren?
  • Warum möchten Sie nicht Pharmazie oder Tiermedizin studieren?
  • Haben Sie sich noch für weitere Studiengänge beworben?
  • Wissen Sie, wie das Medizinstudium an unserer Universität aufgebaut ist?
  • Welche Eigenschaften hat ein guter Arzt?
  • Wieso wären Sie ein guter Arzt?
  • Haben Sie Erfahrung im Umgang mit Patienten?
  • Wo sehen Sie sich in 10 und 20 Jahren?

Mögliche Argumente, die Dir helfen können:

  • Praktika (in der Schulzeit, nach dem Abitur)
  • Berufsausbildungen (z.B. Krankenpfleger, Rettungsassistenz, Medizinische Fachangestellte)
  • Kleinere Ausbildungen (z.B. Rettungssanitäter, Rettungshelfer)
  • Gesellschaftliches Engagement (Ehrenamtliche Tätigkeiten)
  • Politisches Engagement
  • Auslandsaufenthalte (zeigt Fähigkeit im Umgang mit fremden Kulturen)
  • Außerschulische Leistungen (z.B. Wettbewerbe, Sommerakademien für Schüler)
  • Naturwissenschaftliche Leistungskurse
Zusätzlich dazu solltest Du vorzeigen können, dass du dich mit der Materie beschäftigt hast und nicht unvorbereitet ins Gespräch gehst. So erwarten die Interviewer häufig, dass man z.B. den Aufbau des Medizinstudiums kennt oder begründen kann, weshalb man unbedingt an genau dieser Uni studieren möchte.
Top